Tel.: +43 (0) 5 700 10

Iris Labacher | Bloggerin & Niederlassungsleiterin

Iris Labacher bloggt zu Themen in der Personaldienstleistung, Vertrieb und Recruiting von 50Plus Kandidaten.
3 Minuten Lesezeit (611 Worte)

Alle hadern damit, 50 Plus Mitarbeiter einzustellen. Aber welche Gründe sprechen dafür?

Bildquelle: adobe/stock Bildquelle: adobe/stock

Keine Bevölkerungsgruppe wächst so stark wie die Generation 50Plus. Und diese Gruppe ist in Österreich deutlich häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen, als der Schnitt der Gesamtbevölkerung. Fast 30 Prozent der Menschen ohne Job sind über 50 Jahre alt.

Das Lebensmotto der Generation 50Plus: Länger jung bleiben!


Die „Alterung" unserer Gesellschaft bringt vielfältige Herausforderungen mit sich. Zum Beispiel den vieldiskutierten Fachkräftemangel und die Finanzierung des Pensionssystems. Das Alter wird derzeit radikal neu definiert. Das subjektiv empfundene Alter sinkt. 50-Jährige fühlen sich in ihrer eigenen Wahrnehmung eher als 40-Jährige, die 65-Jährigen als die neuen 50-Jährigen. Die Altersgruppe 50Plus stellt sich auf alles andere, nur nicht auf „Ruhestand" ein.


Dennoch beobachte ich im Verhalten der Unternehmen, dass sie im Recruiting von 50Plus Bewerbern hadern, diese auch tatsächlich einzustellen. Dabei sprechen mehrere Gründe für die Einstellung dieser Altersgruppe, die ich hier aufzähle.

Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber

Nach dem 50. Geburtstag suchen viele Menschen einen zuverlässigen Arbeitgeber. Firmen profitieren hier von einer herausragenden Loyalität dieser Altersgruppe.

In den Bewerbungsgesprächen äußern 50Plus-Bewerber/innen oft den Wunsch, in einem Unternehmen bis zur Pensionierung bleiben zu wollen. Die Familienplanung dieser Generation ist üblicherweise abgeschlossen.


Es kommt seltener zu Veränderungen im Privatleben, die einen Jobwechsel erforderlich machen. Aufstiegschancen und Träume von der Gründung eigener Betriebe rücken für Mitarbeiter/innen über 50 meist in den Hintergrund. Es steht den Unternehmensinteressen und einer guten Arbeitsatmosphäre kein „übertriebener" Ehrgeiz mehr im Weg.


„Produktivität ist nicht vom Alter abhängig, sondern von der Organisation der Tätigkeit"

Zitat: Prof. Juhani Ilmarinen,
weltweit führender Experte für Arbeitsfähigkeitsförderung, Finnland

Emotionale Reife

​Mit einer starken Intuition gelingt es erfahrenen Menschen, für zwischenmenschliche Probleme, die richtigen Lösungsansätze zu finden. Eine gelassene Herangehensweise im Arbeitsalltag vermeidet Emotionen, die Arbeitsergebnisse oder Beziehungen zu Kolleginnen und Kollegen oder Vorgesetzten negativ beeinflussen.

Ältere Kollegen werden in einem Betrieb seltener von Zwischenfällen oder Rückschlägen überrascht, weil sie ähnliche Situationen oft bereits in der Vergangenheit durchlebt und erfolgreich gemeistert haben. Mitarbeiter 50Plus, sogenannte Best Ager, reagieren routinierter auf Schwierigkeiten und unterstützen zum Teil sogar jüngere Kollegen und Kolleginnen bei deren Problemlösung.


Teamfähigkeit

Die Teamfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt in den Bewerbungsgesprächen und spricht stark für 50Plus-Kandidaten. In manchen Betrieben agieren die Best Ager mit ihrer Erfahrung als vertraute Ansprechpartner. Durch Hilfestellungen bei Alltagsproblemen im Beruf machen sie sich beliebt und werden zu gefragten Mentoren. In dieser Rolle klären sie auch mal kleinere Streitereien und verbessern das tägliche Arbeitsklima nachhaltig.



Fazit: Reflektiertes Recruiting ist gefragt

Ich empfehle, die eigene Denkweise im Recruiting zu reflektieren. Besonders, wenn es um das Recruiting der Generation 50Plus geht. Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Geduld, gutes Urteilsvermögen, soziale Kompetenz, Loyalität und Erfahrung – das sollte das Bild von der Generation 50 Plus sein.

Ein aktives Generationen Management ist wichtig, um die Vorteile aller Generationen am Arbeitsplatz zu nutzen und für ein respektvolles Miteinander aller Altersgruppen zu sorgen. Darüber hinaus kann ein aktives Generationenmanagement die Sorge um die Produktivität und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens verringern.

Es ist Zeit, dass sich die Wahrnehmung der Unternehmen zum Thema Mitarbeiter 50 Plus zum Positiven wandelt. Nehmen sie die Herausforderung an! Oft reichen nur kleine Veränderungen in der Organisation, um altersgerechte Arbeitsplätze zu schaffen.

Sollten Sie dennoch hadern, Best Ager einzustellen, dann nutzen Sie die Möglichkeit der Zeitarbeit. Wenn Sie wissen wollen, wie das am besten gelingt, dann schreiben Sie mir eine Nachricht auf LinkedIn, XING oder via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Master Vendor - Die unentdeckte Dienstleistung in ...
Hund oder Homeoffice? Das sind die meistgewünschte...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Montag, 28. September 2020
Copyright © APS Austria Personalservice GmbH & Co KG