Tel.: +43 (0) 5 700 10

Iris Labacher | Bloggerin & Niederlassungsleiterin

Iris Labacher bloggt zu Themen in der Personaldienstleistung, Vertrieb und Recruiting von 50Plus Kandidaten.
3 Minuten Lesezeit (682 Worte)

Richtig bewerben mit 50Plus | 3 Tipps für die Bewerbung

Bildquelle: adobe/stock

50Plus Bewerber haben es nicht leicht am Arbeitsmarkt. Oft werden sie im Bewerbungsgespräch mit Vorurteilen konfrontiert. Negative Erfahrungen und Absagen bei der Bewerbung wirken sich auf die innere Einstellung der Bewerber aus. Das ist kontraproduktiv. Mit diesen Tipps überzeugen Sie ihren neuen Arbeitgeber.


Sie haben schon zahlreiche Lebensläufe versendet und noch keine Einladung zum Gespräch erhalten? Möglicherweise liegt es nicht an ihren Qualifikationen, sondern an der Form ihrer Bewerbungsunterlagen. Mit der richtigen Bewerbungsstrategie und diesen Tipps gelingt der Weg zum Bewerbungsgespräch.

Selbstbewusst statt Frust

Seien Sie selbstbewusst! Sie müssen sich nicht für Ihr Alter entschuldigen. Ob die Bewerbung im Alter erfolgreich ist, hängt maßgeblich von Ihrer Einstellung zu neuen Herausforderungen ab. Sie haben jede Menge zu bieten. Verpacken Sie das in einer guten Präsentation. Sie haben Berufs- und Lebenserfahrung, fachliches Know-how und Gelassenheit. Ihr künftiger Arbeitgeber kann sich glücklich schätzen, Sie als Mitarbeiter zu gewinnen. 


Wenn Sie diese Einstellung verinnerlicht haben, strahlen Sie diese Souveränität auch aus. Je jugendlicher, aufgeschlossener und lernbereiter sich Best Ager darstellen, desto größer sind die Chancen am Arbeitsmarkt. Manchmal fühlt es sich nach vielen Rückschlägen so an, als ob es gar nicht mehr klappen will. Die Bewerbungsprozesse in den Unternehmen sind leider oft langwierig, zum Teil werden gar keine Rückmeldungen gegeben. Das liegt nicht an Ihnen, sondern an den aufwändigen Prozessen in den Unternehmen. Geben Sie die Hoffnung nicht auf und nehmen Sie Hilfe in Anspruch.

Der Lebenslauf ist Ihre Visitenkarte

In meinem Berufsalltag sichte ich sehr viele Lebensläufe. Leider stelle ich zu oft fest, dass sich Bewerber jeden Alters im Lebenslauf sehr ungeschickt präsentieren. Sein Sie sich daher bewusst, dass Sie mit Ihrem Lebenslauf in aller Kürze eine fremde Person von sich überzeugen müssen.
Halten Sie sich kurz aber aussagekräftig. Geben Sie nur Details im Lebenslauf an, die für den angestrebten Job relevant sind. Ergänzend führen Sie an, was die jeweiligen Tätigkeiten und Aufgaben waren. Halten Sie sich an die „amerikanische Form des Lebenslaufs" und beginnen Sie immer mit der aktuellen oder der letzten Position. 


Hier ein kurzes Beispiel zur Anordnung:


/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Berufserfahrung


Stellenbezeichnung, bei Firma ______ seit Juni 2018
Stellenbezeichnung, bei Firma ______ Mai 2016 bis April 2018
Stellenbezeichnung, bei Firma______ März 2012 bis April 2016
/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Die größte Aufmerksamkeit geben Sie der letzten, aktuellsten Station. Somit erwecken Sie nicht den Eindruck, dass Ihre Erfahrungen veraltet sind. Auch bei der Auflistung Ihrer Fortbildungen, wählen Sie nur jene, die für den Job relevant sind. Ein EDV-Kurs von vor 30 Jahren ist erfahrungsgemäß nicht mehr relevant. Im Internet gibt es viele gute Vorlagen, für einen zeitgemäßen Lebenslauf​.


„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg"

Laotse

Das Anschreiben mit 50+

Sie haben vielleicht noch zehn Jahre bis zur Pension. Dennoch haben Sie klare Vorstellungen und Erwartungen an Ihren Job. Das sollten Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber in Ihrem Anschreiben wissen lassen. Man hört sehr oft, dass ein Anschreiben nicht mehr zeitgemäß ist. 


Ich bin überzeugt, dass gerade BestAger diese Form der Bewerbung für sich als Chance nutzen sollten, um hier die Stärken und die Motivation darzustellen. Auch die Wünsche und Erwartungen können in einem Motivationsschreiben besser zum Ausdruck gebracht werden. Punkten Sie damit, dass sie aufgeschlossen zur Weiterbildung sind. Dass Sie ein interessantes Netzwerk haben oder eine umfangreiche Branchenerfahrung mitbringen. Machen Sie sich bewusst, was Sie zu bieten haben. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Vorteile und stellen Sie diese in den Fokus!


Sehr wichtig: Investieren Sie in ein professionelles Bewerbungsfoto! Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!

Und was, wenn es trotzdem nicht klappt?

Falls es mit dem neuen Job nicht sofort klappen sollte, seien Sie bei der Stellensuche offen und kompromissbereit. Möglicherweise klappt es besser, wenn Sie ein paar hinnehmbare Abstriche machen. Möglicherweise sind Ihre Gehaltsvorstellungen ein Knackpunkt. Wenn Ihre Forderung klarerweise deutlich über der eines Jüngeren mit weniger Erfahrung liegt, lässt sich das zwar gut begründen, aber es kann sich lohnen, hier in Ihrem persönlichen Rahmen etwas nachzugeben. 

Versuchen Sie eine Stelle zu finden, die zu Ihnen, Ihren Fähigkeiten und Ihren Vorstellungen passt, damit Sie in den nächsten Jahren bis zum verdienten Ruhestand noch voller Freude motiviert Ihren Beitrag zum Erfolg leisten können. 
Interview: Beruflicher Neustart mit 50Plus.
„Der Neue passt nicht!“ – Wie Sie Fehlbesetzungen ...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Mittwoch, 05. August 2020
Copyright © APS Austria Personalservice GmbH & Co KG