Tel.: +43 (0) 5 700 10

Iris Labacher | Bloggerin & Niederlassungsleiterin

Iris Labacher bloggt zu Themen in der Personaldienstleistung, Vertrieb und Recruiting von 50Plus Kandidaten.
4 Minuten Lesezeit (781 Worte)

So gelingt der Jobwechsel auch noch mit 50Plus

Bildquelle: adobe/stock Jobwechsel mit 50 Plus, so gelingts

Gegenüber älteren Mitarbeitern und Bewerbern 50Plus gibt es ja viele Vorurteile. Besonders viele davon gibt es, wenn Menschen mit 50Plus zu Bewerbern werden, sei es aufgrund einer vorhandenen Arbeitslosigkeit oder durch den Wunsch einer beruflichen Veränderung. Warum die Vorurteile gegenüber Bewerber 50Plus nicht zutreffen, habe ich bereits in einem anderen Blogbeitrag beschrieben. In diesem Beitrag beschreibe ich, worauf Sie achten sollten, damit der Jobwechsel auch mit 50Plus noch gelingt.


Jobwechsel mit 50Plus, das müssen Sie bedenken

Jede Veränderung birgt Risiken, handeln Sie daher überlegt. Planen Sie Ihre Schritte gut. Reflektieren sie genau, was sie dabei antreibt. Lassen Sie sich von einem Karrierecoach beraten, auch wenn es nur die Bewerbungsunterlagen betrifft. Nutzen Sie ihr berufliches und privates Netzwerk. Packen Sie ihre Stärken in passende Argumente. Eine berufliche Veränderung ist vor allem dann sinnvoll und erfolgsversprechend, wenn Sie ein klares Ziel haben.

Setzen Sie sich Ziele

Sie sind nach gründlicher Überlegung letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass Sie Ihren Job wechseln wollen. Setzen und formulieren Sie schriftlich Ihr konkretes Ziel. Hier ein paar Leitfragen:

  • Wohin wollen Sie sich persönlich entwickeln?
  • Wohin wollen Sie sich beruflich entwickeln?
  • Welche Vorteile bringt Ihnen ein Jobwechsel?
  • Welche Risiken bringt Ihnen ein Jobwechsel?
  • Was soll im neuen Job besser sein, als bisher?
  • Worauf legen Sie bei einem neuen Arbeitgeber wert?


Vermeiden Sie unbedingt, dass Sie sich vorschnell für einen neuen Job entscheiden. Sie wissen was Sie wollen, dann vermeiden Sie lieber faule Kompromisse. Nehmen Sie sich Zeit für eine gründliche Vorbereitung.

Bewerbungsunterlagen auf Vordermann bringen

Der Aufwand gute Bewerbungsunterlagen zu erstellen, stellt oft eine große Hürde dar. Aber es erhöht ihre Chancen enorm und daher lohnt es sich, hier mehr Zeit zu investieren. Geben Sie Ihrer Bewerbung einen professionellen Schliff. Mit ihren Unterlagen stellen Sie den ersten Kontakt zum Personaler her. Recherchieren Sie im Internet. Hier lassen sich viele wertvolle und kostenlose Bewerbungstipps finden. Nutzen Sie das, was für Sie passt.

Eine gute Bewerbung ist, wenn Sie sorgfältig ausgearbeitet und exakt auf die Anforderungen des Unternehmens abgestimmt ist. Nur so erwecken Sie wirklich das Interesse beim Personaler. Einige Tipps dazu, können Sie in einem meiner vorhergehenden Blogs nachlesen.

Nutzen sie die moderne Technik bei der Jobsuche

Wenn Sie aus der Bewerbermasse positiv herausstechen möchten, nutzen Sie unbedingt die Videobewerbung. Der Vorteil liegt darin, dass Sie der Personaler „aktiv erlebt" und sich sofort einen persönlichen Eindruck von Ihnen machen kann. Haben Sie keine Scheu davor. Die Videobewerbungen sind so konzipiert, dass Sie – wenn ihnen Ihre Aufnahme nicht gefällt – solange aufnehmen können, bis Sie damit zufrieden sind. Technisch werden Sie Schritt für Schritt angeleitet. Eine sehr einfache und benutzerfreundliche Plattform für Videobewerbungen bietet dazu das österreichische Unternehmen Bewido. Für Bewerber ist das Bewerbungsvideo kostenlos nutzbar. Auf der Website erhalten Sie zusätzlich noch einige Tipps für das perfekte Bewerbungsvideo. Sie können Ihr persönliches Bewerbervideo ganz einfach mittels Handy oder Tablet aufnehmen.

Eine einfache Möglichkeit „gefunden zu werden", bieten u.a. die Social Media Plattformen Xing und Linkedin oder die Bewerberportale Stepstone und Karriere.at. Hier können Sie ganz einfach definieren, nach welchem Job Sie suchen. Laden Sie Ihre ordentlich ausgearbeiteten Unterlagen hoch und lassen Sie sich von den Firmen finden. Natürlich sind Ihre Unterlagen nur soweit frei geschalten, wie Sie das wünschen. Sie werden dann per Mail von den suchenden Unternehmen kontaktiert, die eine passende Stelle anzubieten haben. Gefällt Ihnen der angebotene Job, haben Sie das Ruder in der Hand und können darauf reagieren.

Damit zeigen Sie deutlich, dass Sie mit 50Plus durchaus mit der heutigen Technik mithalten und keine Angst davor haben. Das erweckt Eindruck!


Nutzen Sie Ihr Netzwerk

Beruflich haben Sie mit über 50zig bestimmt ein großes Netzwerk an Kollegen, Kunden und anderen Ansprechpartnern in Ihrem Umfeld aufgebaut. Nutzen Sie diese Kontakte aus ihrem bestehenden oder vorhergehenden Job. Auch der Freundes- und Bekanntenkreis ist meist beruflich tätig, denken Sie bei einem Jobwechsel auch daran, dieses Netzwerk zu nutzen. Sobald Sie über Ihre Wechselmotivation erzählen, wird Ihr persönliches und berufliches Netzwerk über mögliche Jobs informieren. Fast zwei Drittel aller Jobs werden nicht über Stellenanzeigen veröffentlicht und zählt somit zum verdeckten Arbeitsmarkt. Dies funktioniert nur über Weiterempfehlung im eigenen Netzwerk.

Und damit wirklich nichts schief läuft ein gut gemeinter Tipp von mir: Kündigen sie ihren alten Job erst dann, wenn sie ihren neuen Dienstvertrag bereits in Händen halten. Somit kommen sie nicht in Bedrängnis, wenn es vielleicht nicht ganz so schnell klappt mit dem neuen Job.


Fazit

Ein Jobwechsel gelingt auch mit 50Plus, wenn sie einige der bereits erwähnten Punkte berücksichtigen. Verlieren sie dabei niemals ihr Ziel aus den Augen. Bleiben Sie Selbstbewusst! 50Plus ist kein Grund, den Job nicht zu wechseln.

Rücken Sie Ihre Erfahrung in den Vordergrund, dann tritt das Alter in den Hintergrund!


Wenn das zutrifft, sollten Sie auch mit 50Plus den...
Bewerbungsgespräch mit Zoom & Co | Das ist zu beac...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 19. Januar 2021
Copyright © APS Austria Personalservice GmbH & Co KG